„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.” Was die Chinesen schon vor langer Zeit in ihrem Sprichwort niedergeschrieben haben, lässt sich derzeit an vielen Stellen beobachten. Wandel ist unser ständiger Begleiter geworden.

Gründe dafür sind beispielsweise die digitale Transformation, eine zunehmende Vernetzung von Märkten, Menschen und Produkten oder der vielfach postulierte Wertewandel. Auch Anlässe gibt es viele: Ineffiziente Prozesse, sinkende oder stagnierende Unternehmensperformance, starkes Wachstum, mangelndes Commitment der Mitarbeiter, sich ändernde Rahmenbedingungen durch Zielgruppen oder Wettbewerb oder einfach ein Führungs- oder Generationenwechsel.

Fest steht in jedem Fall: Wer sich nicht verändert, wird verlieren! Die Herausforderung dabei ist, dass rund 70 Prozent aller Veränderungsprozesse scheitern. Deswegen haben wir nach einem positiven Treiber für Veränderungsprozesse gesucht und ihn gefunden: Die Marke.

Die Marke als positiver Motivator zur Veränderung wandelt den Widerstand in Motivation und führt eine positive Veränderung herbei. Veränderung wird dabei zur Exzellenzinitiative, die von innen heraus gestartet wird und eine langfristige und nachhaltige Veränderung erzeugt.

Wichtig ist es bei dem Prozess, zunächst mit Hilfe einer Reifegradanalyse den aktuellen Status der Veränderungsbereitschaft zu ermitteln. Nur dann kann im Rahmen des Behavioural Branding gezielt auf das Verhalten Ihrer Mitarbeiter als Markenbotschafter und -gestalter eingewirkt werden. Parallel dazu wird dann die Struktur Ihres Unternehmens weiterentwickelt und in eine kundenzentrierte Organisation verändert.